Preisträger Hugo-Häring-Nachwuchspreis 2018

Begegnungsraum für Geflüchtete und Stuttgarter BürgerInnen

Stuttgart

Begegnungsraum für Geflüchtete und Stuttgarter BürgerInnen

Stuttgart
Projekt
Begegnungsraum für Geflüchtete und Stuttgarter BürgerInnen
Architekt
Meike Hammer, Tine Teiml

Hugo-Häring-Nachwuchspreis 2018

Würdigung der Jury

Der Begegnungsraum für Geflüchtete und Stuttgarter BürgerInnen vereint den Kerngedanken der Auslobung des Hugo Häring Nachwuchspreises 2018 in vorbildlicher Weise.
Der partizipative Prozess der Projektentwicklung, die gemeinschaftliche Realisierung im Selbstbau und das hohe Engagement gemeinsam von Neuankömmlingen, Einwohnern Stuttgarts und ortsansässigen Firmen haben einen Ort mit hohem Identifikationspotential und Gemeinsinn erschaffen.
Wir zollen den Initiatoren, die mit präziser Analyse, Organisation, Fundraising, Planung und Durchhaltevermögen dieses Projekt in die Realität unserer Gesellschaft verholfen haben, unseren Respekt.
Mit einfachen Mitteln und stringenter Ausführung ist ein tatsächlicher Ort der Begegnung entstanden, an dem neue Gäste in dieser Stadt zu Gastgebern werden. Hier können sich Geflüchtete schrittweise in eine aktive Rolle bringen, Verantwortung übernehmen, Selbstbestimmung über ihren Alltag gewinnen – zu aktiven und produktiven Mitgliedern oder Stadtgemeinschaft werden. Als Lernraum, Erfahrungsraum, Ausstellungsraum, Kunstraum, Verhandlungsraum zielt dieser Begegnungsraum mitten ins Herz der Stadt und entfaltet eine grosse integrative Wirkung.
Das vorbildliche Handeln und dessen Auszeichnung mit diesem Preis sollen Motivation sein für andere, sich aktiv in die Gestaltung des Zusammenlebens in unseren Städten einzubringen.

Hanna Müller
Hanna Müller

Preisträger

Hugo-Häring-Nachwuchspreis 2018