Roman Herrman ,Bernhard Klug

Preisträger Hugo-Häring-Auszeichnung Esslingen – Göppingen 2017

Einfamilenwohnhaus S_34

Esslingen

Roman Herrman ,Bernhard Klug

Einfamilenwohnhaus S_34

Esslingen
Projekt
Einfamilenwohnhaus S_34
Architekt
msm Architekten Innen Architekten Dietmar Schneck
Bauherr
Linda Schneck

Das Einfamilienhaus in Esslingen Weckholder ist wie aus einem Guss gebaut. Die Dachflächen sind auf Gehrung geschnitten und verbergen Einbauten wie Dachrinnen und Regenrohre unter einer Haut aus Lärchenholz, damit erhöht sich die skulpturale Wirkung des Hauses ungemein. Das Gebäude ist letztlich nur sechs Meter breit, aber exakt auf die Bedürfnisse der beiden Bewohner zugeschnitten. Dadurch, dass der Architekt auf allzu üppige Räume verzichtet hat, gewinnt er auf dem Grundstück einen großzügigen Garten, der mit einer ebenso großzügigen Freitreppe erschlossen ist. Integraler Bestandteil des Hauses ist ein Atelier sowie ein Atrium, das durch Stützen und Streben mit der Fassade optisch verklammert ist. Hier hat der Architekt einen geschützten Gartenbereich geschaffen, obwohl das Haus durch gerade Achsen eine leichte Zugänglichkeit signalisiert. Liebevolle Details wie etwa eine Edelstahltreppe oder ein Kubus, der gleichzeitig als Schrank und als Ankleideraum dient, sowie eine Dachterrasse, die mit Lärchenholzläden komplett geöffnet und geschlossen werden kann, runden den gelungenen Entwurf ab.

Roman Herrman ,Bernhard Klug
Roman Herrman ,Bernhard Klug
Roman Herrman ,Bernhard Klug
Roman Herrman ,Bernhard Klug

Preisträger

Hugo-Häring-Auszeichnung Esslingen – Göppingen 2017