Christian Trepel

Preisträger Hugo-Häring-Auszeichnung Esslingen – Göppingen 2008

Neubau einer Holzhackschnitzelheizanlage

Filderstadt

Christian Trepel

Neubau einer Holzhackschnitzelheizanlage

Filderstadt
Projekt
Neubau einer Holzhackschnitzelheizanlage
Architekt
ARGE Bletzinger Architektenpartnerschaft - Trepel
Bauherr
Freies Jugendwerk Gutenhalde e.V.

Die neue Hackschnitzelanlage in Filderstadt bindet sich aufgrund ihrer formalen Ausbildung und Materialität äußerst sensibel in das denkmalgeschützte Gebäudeensemble der 40-er Jahre ein. Die neue Technik der Heizungsanlage wurde geschickt zum Teil im Erdreich untergebracht und verleiht mit dem oberirdischen Bauteil der Anlieferungszone einen eher repräsentativen und dadurch eigenständig wertvollen Charakter.
Bei der Ausführung und Detailausbildung überzeugt die handwerkliche Machart und Genauigkeit. Die Materialien reduzieren sich auf Sichtbeton, Holz und Stahl. Es wird sehr einfühlsam die Sprache des Altbaues respektiert und es entsteht ein interessanter Dialog zwischen bestehendem Travertin und mechanisch bearbeitetem Beton, feinen Holzprofilen aus sibirischer Lärche und glatten Stahlflächen. Besonders überzeugt, dass dieser technische Anbau nicht nur architektonisch sehr ansprechend ausgebildet wird, sondern auch der manuell betriebene Schubdeckel so einladend ausgebildet ist, dass die Schüler im Schul- und Pausenbetreib die Einbringöffnung für die Hackschnitzel als Spiel- und Ruhefläche nutzen können. Eine kleine Bauaufgabe die zeigt, wie sinnvoll ökologische Technikbauten integriert werden und sogar als Terrassenfläche genutzt werden können.

Christian Trepel
Christian Trepel
Christian Trepel
Christian Trepel

Preisträger

Hugo-Häring-Auszeichnung Esslingen – Göppingen 2008