Zooey Braun

Preisträger Der Hugo-Häring-Landespreis 2009
Preisträger Hugo-Häring-Auszeichnung Esslingen – Göppingen 2008

Bücherei und Jugendräume

Ostfildern, Kemnat

Zooey Braun

Bücherei und Jugendräume

Ostfildern, Kemnat
Projekt
Bücherei und Jugendräume
Architekt
KLUMPP + KLUMPP Architekten BDA Prof. Hans Klumpp und Julia Klumpp
Bauherr
Stadt Ostfildern vertreten durch Baubürgermeister Jürgen Fahrländer

Würdigung der Hugo-Häring Preis:

Auf sensible Art fügt sich die Bücherei in den verwinkelten Ortskern von Kemnat ein und behauptet doch ihre Autonomie. Sie greift Charakteristiken der Umgebung auf, um sie in einem nächsten Schritt selbständig weiterzuentwickeln. So reagiert sie zum Beispiel in ihrer Farbgebung auf die nah gelegene Kirche und in ihrer Verputzung auf die Fassaden anderer Gebäude. Großzügige Fensteröffnungen unterstreichen diesen Aspekt der kommunikativen Hinwendung. Gleichzeitig markieren die asymmetrische Setzung der Fenster, der nicht rechtwinklige Grundriss des Gebäudes sowie die ungewöhnliche Grobkörnigkeit seines Putzes eine signifikante Differenz zur Umgebung, wodurch die Eigenständigkeit seiner Formsprache unterstrichen wird. Im Innern erschließt sich eine lichte Räumlichkeit, die einerseits dem Zweck verbunden, andererseits originell ist. Die gelbliche Farbgebung reagiert erneut auf die Umgebung sowie auf die Fassade, das Außen- und Innenlicht spielen lebendig ineinander und die Raumgestaltung erzeugt vielschichtige Relationen zwischen großzügigen Leseräumen und Nischen des Rückzuges. Hier würde ich mich gerne niederlassen, in Ruhe lesen und gelegentlich das Auge schweifen lassen.

Würdigung Auszeichnung Guter Bauten:

Der dreigeschossige Bau gibt dem Kirchplatz seine Geschlossenheit und zur Stadt eine zur alten Bebauung passende und doch für sich besondere, eigenwillige Architektur.
Der sechseckige unregelmäßige Grundriss, die ebenso freie, für alle Seiten spezifische Dachform, das sockellose Gebäude, die in der Laibung wie in ihrer Anordnung markanten Fenster, der zweischichtige Verputz (Farbe, Struktur), dies charakterisiert als wesentliche Elemente eine kompakte Architekturplastik. In der tendenziellen Verschmelzung der einzelnen Bauelemente (Dach, Stockwerke, Kubus) in einem plastischen Ganzen wird der bildhafte, eigenständige Charakter der Form des Bauwerks deutlich. Die Fenster setzen Akzente in der Physiognomie des Gebäudes, auch sie sind weniger als Fläche und um so mehr als plastische Elemente begriffen und so angeordnet, dass sie noch die Stockwerkgliederung ahnen lassen und das eigene, abstrahierend bildhafte Verständnis des Baus unterstreichen.
Innen gibt es nur wenige rechte Winkel. Das plastische Bild findet seine Entsprechung in wohnlichen, gut dimensionierten, farblich positiv gestimmten Räumen.
Das Gebäude passt in Größe und Erscheinung hervorragend in das Ensemble der historischen Bebauung. Gleichzeitig lässt es an seiner Modernität (leicht dekonstruktivistische Anmutung) und seiner bildhaften Eigenständigkeit und Ausdrucksstärke keinen Zweifel. Dem plastischen Erscheinungsbild entspricht eine perfekte handwerkliche Ausführung.

Zooey Braun
Zooey Braun
Zooey Braun
Zooey Braun

Preisträger

Der Hugo-Häring-Landespreis 2009

Preisträger

Hugo-Häring-Auszeichnung Esslingen – Göppingen 2008